History

ROQUE IN HALL Festival – das Konzept

Zum ersten Mal wurde das ROQUE IN HALL Festival im Jahr 2004 von Jugendlichen in Zusammenarbeit mit der Sozialistischen Jugend Wieselburg veranstaltet. Der Plan war, ein von Jugendlichen selbst organisiertes Fest auf die Beine zu stellen und dabei regionale und überregionale Bands zu mischen. Dies soll einerseits der Belebung der ländlichen Kultur dienen, andererseits auch den regionalen Bands durch Auftritte mit bereits bekannteren Bands eine größere Auftrittsfläche bieten, um auch deren Bekanntheitsgrad zu steigern.

ROQUE IN HALL Festival 2008 – ImpressionenROQUE IN HALL Festival 2008ROQUE IN HALL Festival 2008 – Impressionen

An der Verwirklichung und Organisation der Veranstaltung sind insgesamt knapp fünfzig junge Menschen aus dem Bezirk Scheibbs beteiligt, die zusammen sowohl Bewerbung als auch administrative Arbeit (Bar, Imbiss, Garderobe etc.) abwickeln. Jungen Menschen im Bezirk soll damit auch klar gemacht werden, dass sie gemeinsam Jugendkultur gestalten können — sogar in ländlichen, für Jugendliche langweiligeren Bezirken.

Für die Jugendszene in der Region ist das ROQUE IN HALL Festival bereits ein Fixpunkt im Jahr geworden.

So wurden im Jahr 2006 und 2007 knappe 1000 und ab 2008 fast 1500 BesucherInnen gezählt — trotz diverser Konkurrenzveranstaltungen am gleichen Tag.

Ziel ist also die Belebung der Jugendkultur, die Stärkung regionaler Bands und die Aktivierung junger Menschen, selbst kulturelle Veranstaltungen in Angriff zu nehmen.
 So ist das ROQUE IN HALL Festival mittlerweile zur größten Jugendveranstaltung im Bezirk Scheibbs herangewachsen.


Das Festival im Jahr 2010

Das ROQUE IN HALL Festival 2010 ging mit 1300 Besuchern und toller Stimmung über die Bühne — erstmals inklusive Electro-Floor auf der Brücke der Wieselburger Halle. Das Festival wurde von den Regionalbands BloB’P, The Hitch Hikers und der Gewinnerin des letzten restart.tc-Bandcontests, Pademage (früher „Nostalgia“) eröffnet. Dem Publikum ordentlich eingeheizt hat der diesjährige Headliner, die Linzer Hiphop/Rap-Band Texta, sowie die Münchner Funk-/Rock-Gruppe Sorgente als Co-Headliner. Für Partylaune sorgten weiters die Ska-Band Skabucks sowie der deutsche Late-Night-Act Elektrik Kezy Mezy (60s Garage Rock).
 
So wertvoll die Auftritte namhafter Bands und regionaler Gruppen auch sind: Der größte Dank gilt den unzähligen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die durch ihren unentgeltlichen Einsatz hinter Bars, beim Auf- und Abbau, im Eintritts- oder Buffetbereich das ROQUE überhaupt erst möglich machen. An der Verwirklichung und Organisation der Veranstaltung sind insgesamt knapp fünfzig junge Menschen aus dem Bezirk Scheibbs beteiligt, die zusammen sowohl Bewerbung als auch administrative Arbeit (Bar, Imbiss, Garderobe etc.) abwickeln. Jungen Menschen im Bezirk soll damit auch klar gemacht werden, dass sie gemeinsam Jugendkultur gestalten können — sogar in ländlichen, für Jugendliche etwas langweiligeren Bezirken. Das Erfolgsrezept für die Realisierung des Festivals ist eine mittlerweile perfekt funktionierende Teamarbeit unter den beteiligten Jugendlichen. Dies zeigt, dass Veranstaltungen nicht nur von profitorientierten Show-Unternehmen auf die Beine gestellt werden können sondern Jugendliche sich selbst aktiv in das Geschehen im Bezirk einbringen können — und dieses tolle Engagement ist auch ganz klar auf der Veranstaltung selbst zu spüren. Über die Jahre ist somit ein Netzwerk von Jugendlichen entstanden, die sich nur allzu gerne mit der Veranstaltung und dem erfolgreichen Konzept identifizieren.
Ziel ist also die Belebung der Jugendkultur, die Stärkung regionaler Bands und die Aktivierung junger Menschen, selbst kulturelle Veranstaltungen in Angriff zu nehmen. So ist das ROQUE IN HALL Festival mittlerweile zur größten Jugendveranstaltung im Bezirk Scheibbs.
 
Line-up: Texta
, Sorgente, 
Elektrik Kezy Mezy (Late-Night-Act), 
Skabucks, 
Pademage, 
The Hitch Hikers, 
BloB’P

2nd Stage: Electronic Floor (in der Brücke)
 

Das Festival im Jahr 2009

Für eine bebende Messehalle und eine rockige Partynacht für 1.500 BesucherInnen sorgte das "ROQUE09". Der Headliner, die Ska-Punk-Truppe "The Staggers" aus Graz, entführte authentisch in die wilden Sechziger und einen zum Bersten vollen Tanzbereich. Bereits am Beginn versetzten die Regionalbands, die Wieselburger Jugendband "10 Minuten Ruhm", "Coincidence" und "Inkompetent", das Publikum in Tanz- und Feierlaune.
Auch 2009 nicht fehlen durften "No Head On My Shoulders", die nach der Steirer Band "Velojet" einheizten. Pikantes Detail am Rande: Nicht wegen den einheizenden Bands, sondern wegen einem leicht angebrannten Baguette, das den Feueralarm auslöste, rückte die Wieselburger Feuerwehr ein. Allerdings vor Beginn der Veranstaltung :)
 

Das Festival im Jahr 2008

Als sich am 13. September 2008 um 18.00 Uhr die Tore öffneten, wartete schon eine Schar junger Leute auf den Einlass. Die neue Wieselburger Halle (Halle 10 des Messegeländes Wieselburg) bewies sich als überaus geeignet für das ROQUE IN HALL, da Akustik und Atmosphäre optimal waren.

Im Laufe der Zeit füllte sich die Halle nach und nach und die insgesamt acht verschiedenen Acts gaben ihr Bestes. Die Show und die Stimmung waren wie immer roque. Im Laufe des Abends besuchten fast 1500 BesucherInnen verschiedenen Alters und verschiedener Herkunft das Festival. Um 3.00 Uhr verabschiedeten sich die letzten Besucher. Rundum eine sehr gelungene Veranstaltung und ein Grund mehr für eine Fortsetzung.

ROQUE IN HALL Festival 2008 – FlyerFiago am ROQUE IN HALL Festival 2008