RIH 2010

Texta
Hip Hop / Rap / Reggae

2009 war es beschlossene Sache ein untypisches Bandjubiläum zu feiern. 16 Jahre TEXTA: Mit SK-Invitational als Backing Band, wenn man die 12-köpfige Combo so verniedlicht nennen darf, wurde der unrunde Geburtstag mit 2 exklusiven Shows im ausverkauften Linzer Posthof und im Wiener Gasometer. Dieser Monster-Show folgte eine gemeinsame Doppel-Release-Tour im Jänner 2010, wo sowohl der aktuelle Longplayer von TEXTA, das Live-Album „Sweet 16“ (Dez 2010), als auch das Studioalbum von SK-Invitational „Raw Glazed“, zu dem gemeinsam mit TEXTA die Single-Auskopplung samt Video für „Okay“ geliefert wurde.
Was geschehen wird:
auch wenn 2010 Zeit für das neue Album und viele Projekte eingeplant ist, darf schon verraten werden, dass TEXTA live präsent wie eh und je sein werden. Nach dem ersten Solo-Werk eines Texta-MC’s im Jahr 2009, Skeros „Memoiren eines Riesen“, mit dem Smash Hit „Kabinenparty“ auf dem auch DJ Dan gefeatured war, dürfen sich die Fans heuer gleich auf zwei Alben von Flip freuen. Zum einen sein Solo-Debut als „Umberto Ghetto“ und zum anderen das Producer-Album unter dem Pseudonym „Soundtruck“. Bis dahin und danach und wie schon immer lautet das Motto von TEXTA: ...and we don’t stop!
Texta

Sorgente
Funk / Rock / Psychedelic

Drei Wochen waren Sorgente im April 2009 in Los Angeles. Drei Wochen, die genügten, um nicht nur das Publikum dort von der Energie und Leidenschaft der Band zu überzeugen, sondern auch und vor allem die nordamerikanische Industrie. „Das Feedback auf die Shows war Wahnsinn“, sagt Sänger Fabio. „Zuschauer, Musiker, Produzenten, Plattenfirmen, Medien – alle sind zu uns geströmt, weil sie so etwas nach eigenen Aussagen noch nie gehört oder gesehen haben.“ Zwischen Band und Stadt war ein groß angelegter Energieaustausch entstanden. Was der eine gab, nahm der andere begeistert auf – eine gegenseitige Befruchtung, die schließlich in der zweifachen Nominierung bei den LA Music Awards gipfelte. Am 12. November wurden Sorgente schließlich als »International Rock Performer of the Year« ausgezeichnet – im Rock-Capital der Welt! Sie sind die ersten Deutschen, die das bislang erreicht haben. „Man gründet in der Pubertät eine Band, um besser bei Frauen anzukommen, beginnt dann irgendwann, sich auf die Verfeinerung seines musikalischen Schaffens zu konzentrieren, spielt und kämpft sich jahrelang in der Heimat seine Hacken wund und plötzlich steht man in Los Angeles und nimmt dort einen solchen Preis entgegen… Das Gefühl ist einfach unbeschreiblich“, bringt Leadgitarrist Jakob die Freude auf den Punkt. „Es ist einfach völlig unfassbar, was wir in nur einem halben Jahr hier in den USA erreicht haben, wie man unsere Qualitäten ehrlich zu schätzen weiß und welche Möglichkeiten sich uns hier eröffnen!“

Sorgente

Skabucks
Ska / Rock / Pop-Punk

Der Long-Island-Ice-Tea aller Skabands - heiß wie Vodka mit der Lebensfreude kubanischen Rums, hart wie Gin mit dem Temperament mexikanischen Tequilas - das sind SkaBucks. Eingängig, aber dennoch variantenreich knallen die vier Blechbläser treibende Melodien über eine nicht aufzuhaltende Rhythmusgruppe aus Bass, Gitarre und Drums, während sich die drei Vokalisten um einprägsame Refrains bemühen. Garniert wird dieser Mix mit einer im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubenden Bühnenperformance, die niemanden kalt lässt und das kraftvolle Gesamtbild abrundet. Seit 2006 rocken die sieben verrückten Jungs nach über 120 Konzerten immer noch voller Elan die Bühnen Österreichs und Deutschlands, und verbreiten ihre einfache, aber umso deutlichere Message: „We are SkaBucks, and we are rocking your city!“. Diesem Hochgeschwindigkeitszug ins Partynirvana kann man sich nicht widersetzen, und so kommt es, dass im Publikum kaum jemand ruhig stehen kann – wie denn auch?
Nach einen fulminanten Start ins neue Jahr will die Band auch weiterhin das tanzfreudige Publikum Österreichs nicht zur Ruhe kommen lassen. Denn egal wo und wann SkaBucks auf der Bühne erscheinen, eins steht jetzt schon fest: Spaß, Energie und Pogo sind auf alle Fälle mit am Start!

Skabucks

Late-Night-Act: Elektrik Kezy Mezy
Chinesischer Pop / Kinder / Soul (laut MySpace)

Als „eine Band zum Biertrinken und Nachfühlen, was man in den 60ern so alles verpasst hat“ charakterisiert „Intro“ die 2008 gegründete Münchner Band Elektrik Kezy Mezy, die sich vorgenommen hat, den Northern Soul, Blues und Garagenrock jenes Jahrzehnts ohne Nostalgie und Purismus ins neue Jahrtausend zu hieven. Das Duo bestehend aus Amadeus an Mikro und Gitarre sowie Frank am Schlagzeug liefert diese Nachfühlmomente in ihren exzessiven Liveshows, die ihnen bereits Supports für The Kills, The International Noise Conspiracy, Pete & The Pirates, Bonaparte, The Asteroids Galaxy Tour, The Black Lips, The Horror The Horror oder Robocop Kraus sowie den Ruf als „momentan heißeste Band der Stadt“ („Abendzeitung“) einbrachten.
Vielleicht liegt es am 60er-Jahre-typischen Blitzstudioaufenthalt von neun Stunden, dass diese Live-Energie auch auf dem Debütalbum „Elektricity“ zu spüren bleibt: Hier vergnügt sich die Zwei-Mann-Band höllisch laut mit verzerrtem Gesang und dreckigen Fuzzgitarren in einem „LoFi-Rumpel-Trash’n’Roll mit hohem Spaßfaktor“ („Visions“) oder einem „ atemberaubenden Mix aus Garagenrock, Punk und Northern Soul mit hundertprozentiger Wiedererkennung“ („Titel“). Dazwischen finden Amadeus und Frank noch Platz für die infektiösen 60s-Melodien von „Find Me Another Lover“ oder die geflüsterte Soul-Ballade „To Make You Mine“ – und gerade damit kommen Elektrik Kezy Mezy dem Kern des Rock’n’Roll verdammt nahe.

eine Band zum Biertrinken und Nachfühlen, was man in den 60ern so alles verpasst hat“ charakterisiert „Intro“

Elektrik Kezy Mezy

Pademage (früher *Nostalgia*)
Rock

Seit August 2010 ist *Nostalgia* jetzt als "Pademage" on Stage. Jack Meierhofer (Jacky) am Gesang/Gitarre und Andrea Wippel (DEA) an der Gitarre, sind wie in alt gewohnter Manier mit von der Partie. Mit Verstärkung durch Geri (Gerald Dallhammer) am Bass und Fred (Manfred Bittner) am Schlagzeug wird gerockt wie nie zuvor. ;) Von der etwas pop-rockigen Schiene, streifen wir die unendlichen Weiten des New-Rock, wobei wir unsrem Stil natürlich treu bleiben. Also keine Angst, die Ohrwurmgarantie steht nach wie vor. ;) Bühnengeil wie wir doch alle sind, können wir's kaum erwarten, mit euch unsren nächsten Gig zu rocken! (Neue Songs inklusive) So stay tuned & ROCK ON!

The Hitch Hikers
Rock / Pop

Hitchhiker.jpg
Wir sind The Hitch Hikers, und spielen in folgender Besetzung: "Jack" (vocals, guitar), "Gutsch" (vocals, guitar), "Phil" (bass) und "Benny" (drums). Es macht uns Spaß immer wieder an neuen Songs zu arbieten und unsere eigene Erfahrung in unsere Musik einfließen zu lassen! Neben einigen stimmungsvollen Cover-Songs liegt unser Fokus stark bei Eigenkompositionen, die allesamt einen Teil unserer Erlebnisse, Werte und Gefühle widerspiegeln. Erlebt uns LIVE bei unseren Konzerten!

Blob'P
Rock / Pop

In 2008 there were 3 boys, who wanted to rock. So they took their instruments and played... in a living room! They took the notes of... Knocking on Heavens Door, and tried to play it... but first it didn't really work. So one of the three guys, Lukas, decided to learn a new instrument... the guitar. After he learned the chords of Knocking on Heavens Door they could go on. Patrick hit the drums, Lukas shredd the guitar and Jürgen screams into the microphon!!! Then they wrote their first song, "The BloB-Rock" was born! They searched for a new name for the band and so they calles themselves "BloB'P" (first they were called "untitled" but they didn't like the name ^^) Jürgen was full of inspiration and learned also the guitar and after a plenty of time... they didn't know how to write another song! And after two changes of other guitarists, came Niki to the band and he played the bass on a ...Gibson Les Paul (we didn't have a real bass ^^)! But then Jürgen und Lukas found the inspiration again and wrote THREE NEW SONGS! But Jürgen wasn't the best singer, and the other guys couldn't sing as well. So they wanted to find a new singer and asked the best friend of Niki: ROSA! But she never had time so the band forgot her and tried to go on and gave their first concert at a small party in front of... 10 people! And then there came the change: at a small festival Jürgen und Lukas met Rosa again an asked her to try singing in the band and so Rosa joined the band! After a second concert, Lukas got a real... BASS, so he begins to play bass in the band! From this moment on, there wasn't any changes in the band and BloB'P still rocks on and writes new songs against rasicm!